Loslassen

Ich habe den nachfolgenden Beitrag auf meinem LinkedIn Account gepostet und er hat einiges an Rückmeldungen erhalten. Daher möchte ich Dir diesen Gedanken als Newsletter Abonnent:in auch noch in die Inbox senden.

English version of this article / englischsprachige Fassung.

Kürzlich besuchte ich einen Workshop von Matthias Strolz zum Thema "meine Zukunft gestalten". Neben vielen spannenden Impulsen blieb mir vor allem der Gedanke des "loslassen" hängen. Der Kerngedanke: Neue Verantwortlichkeiten, Projekte oder Aufgaben kann ich nur mit leeren, nicht aber mit vollen Händen anpacken. Daher gilt etwas abzulegen, bevor etwas neues angepackt wird. Das dies selten gemacht wird, erlebe ich immer wieder. Ständig prasseln neue Verantwortlichkeiten, Projekte oder Aufgaben auf einen ein, welche nun zusätzlich bearbeitet werden sollten. Selten werden aber alte Verantwortlichkeiten, Projekte oder Aufgaben abgelegt. Über die Jahre hinweg wird der Rucksack an Themen, der getragen werden muss, immer größer. Klar, die Personen werden auch immer besser darin, schwere Lasten tragen, aber in Summe wird durch dieses immer noch etwas mehr oben drauf geben, auch viel Gestaltungsspielraum vertan. Die Leute haben einfach keine Zeit mehr, neue Projekte, Themen, Anliegen anzupacken. Es fehlt die Zeit kreativ zu denken, neue Themen ausführlich zu diskutieren, zu experimentieren. Es wird nur noch reagiert, nicht mehr agiert. Irgendwann geht die Lust und die Freude an der Tätigkeit verloren. Es hat nichts mehr spielerisches. Es geht nur noch ums abarbeiten. Und wenns noch schlechter läuft und jemand Probleme damit hat nein zu neuen Anfragen zu sagen, wird solange Last aufgenommen, bis irgendwann ein Zusammenbruch das Resultat ist. Psychisch oder körperlich.

In diesem Sinne: Lasst uns Sachen los lassen, die uns nur belasten. Es muss dabei nicht nur bei Verantwortlichkeiten, Projekten oder Aufgaben bleiben. Matthias hat einige mögliche Beispiele gebracht, was alles losgelassen werden kann:

- Fixe Ideen

- Begierden

- Glaubenssätze

- negative Gefühle

- Excel-Sheets

- den Alltag

- nervige Mitmenschen

- Aufgaben

- Funktionen

- Gerätschaften

- Besitztümer

- Anspruchsdenken

- Verdächtigungen

- Bewertungen

- lähmende Konflikte

- Verhaltensmuster

- Abhängigkeiten

- unangenehme Erinnerungen

- schlechte Gewohnheiten

- Alltagsgerümpel

- Anspannung

- Schmerzen

- übersteigertes Pflichtgefühl

- unguten Stress

- Enttäuschungen

- Kränkungen

- Probleme aller Art

- die Vergangenheit

- die Zukunft